MOTORRAD FAHREN IN CORONA-ZEITEN

  • Hallo zusammen,

    gerne würde ich lieber einen Beitrag zu einer gemeinsamen Ausfahrt einstellen ;( Doch die derzeitige Corona-Situation hat uns mächtig überrollt. Vieles ist nicht mehr so, wie wir es vor einigen Wochen hatten. :notgut:


    Wie ich finde, hat Motorradonline einen informativen Beitrag veröffentlicht.



    Motorradtouren sind nicht mehr geboten


    Überall in Europa ordnen Regierungen Maßnahmen zur Eindämmung

    des Corona-Virus an. Dazu gehören auch Einschränkungen der

    persönlichen Mobilität. Die schließen eigentlich auch Motorradtouren

    aus. Explizit verboten sind diese nicht.


    Kontaktverbot, Ausgangsbeschränkung, Quarantäne – die Maßnahmen

    heißen unterschiedlich, zielen aber europaweit auf den gleichen Effekt

    ab. Man will die Ausbreitung des Corona-Virus eindämmen. Dazu wird

    die Bewegungsfreiheit der Menschen eingeschränkt, das

    Zusammentreffen von größeren Gruppen ist verboten.


    Spritztour kann teuer werden

    Bislang gab es allerdings kein explizites Verbot, sich sein Motorrad zu

    schnappen und die sehr verkehrsarmen Straßen für eine Spritztour zu

    nutzen. Das haben in den vergangenen Tagen augenscheinlich auch

    zahlreiche Motorradfahrer ausgiebig getan. In Bayern beispielsweise in

    sehr exzessiver Art und Weise. Wie die Polizei mitteilt, wurde auf der

    Bundesstraße zwischen Tegernsee und Achenpass ein Motorradfahrer

    mit Tempo 210 erwischt. Auch auf anderen bei Motorradfahrern

    beliebten Strecken wurden rennähnliche Szenen beobachtet. Selbst auf

    eigentlich für Motorradfahrer gesperrten Strecken waren etliche Biker

    unterwegs.

    Dabei sind die von der Bundesregierung verhängten neuen Regeln zum Corona-Virus eigentlich eindeutig.

    Regel 4 besagt:


    "Diese Wege dürfen Sie machen:

    - Sie dürfen die Wohnung verlassen, wenn es nötig ist.

    - Sie dürfen die Wohnung verlassen, wenn Sie

    • zur Arbeit müssen,
    • einkaufen gehen,
    • zum Arzt müssen,
    • an ganz wichtigen Terminen teilnehmen,
      zum Beispiel an Prüfungen,
    • an der frischen Luft Sport machen
      oder spazieren gehen."

    Der letzte Punkt schließt Motorsport nicht ein. Auch wenn die Regeln

    der Bundesregierung kein verbindliches Verbot darstellen, sind sie

    doch ein Gebot. Auch der Industrieverband Motorrad (IVM) unterstützt

    diese Interpretation. Das Zweirad, als Alternative zum ÖPNV, erhöht

    zwar die Infektionssicherheit und kann entscheidend dazu beitragen,

    das Infektionsrisiko zu reduzieren. Gemeint sind dabei aber notwendige

    Wegstrecken, reine Freizeittouren seien in der aktuellen Lage aber nicht

    geboten, erklärt ein IVM-Sprecher auf Anfrage. Verbindliche Auflagen

    regeln die jeweiligen Corona-Bestimmungen der Bundesländer, die

    höchst unterschiedlich ausfallen.


    Die Regelungen in Bayern sind deutlicher, aber auch nicht eindeutig. In

    den FAQ zu den Corona-Regeln heißt es: "Die Polizei ist angehalten, die

    Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen zu kontrollieren", "Im Falle

    einer Kontrolle sind die triftigen Gründe durch den Betroffenen

    glaubhaft zu machen" oder auch "Es gilt der Grundsatz: zur Arbeit, zum

    Arzt, zum Lebensmitteleinkauf oder zur Hilfe für andere. Alles andere

    kann und muss warten!" Die Frage "Spritztouren allein mit einem Kfz?"

    beantwortet das Bayerische Innenministerium allerdings wie folgt:

    "Sport, Spazieren gehen und Bewegung an der frischen Luft sind gestattet.

    Allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen

    Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung. Bitte halten

    Sie Abstand. Bedenken Sie auch, dass an beliebten Ausflugszielen, z. B. am

    Starnberger See oder im Englischen Garten, dieser Abstand möglicherweise

    nicht eingehalten werden kann. Von Ausflügen an beliebte Orte wird daher

    dringend abgeraten." Damit ist es alles andere als klar, ob die reine

    Spritztour nun erlaubt ist, oder auch nicht.

    Die Polizei in Hamburg hingegen twittert: Ja, Sie dürfen fahren ..."


    Klares Nein vom ADAC

    MOTORRAD hat auch beim ADAC zum Thema nachgefragt. Der hat eine

    klare Haltung zum Thema Motorrad fahren in der Corona-Krise. Derzeit

    gilt für das Motorradfahren folgendes: Man darf es (das Motorrad) für

    die Fahrt zu Arbeit oder zum Einkaufen nutzen, Fahrten zum reinen

    Zeitvertreib sind nicht erlaubt. Analog äußert sich auch die Münchener

    Polizei (@PolizeiMuenchen) auf Twitter: "Man darf mit dem Motorrad

    zur Arbeit und zum Einkaufen fahren. Motorradfahrten als reiner

    Zeitvertreib sind derzeit nicht erlaubt.


    Auch im EU-Ausland ist Motorradfahren untersagt

    Zuletzt hatte Belgien Freizeitbikern, die den Sinn dieser Anordnungen

    immer noch nicht verstanden haben, einen Riegel vorgeschoben. Die

    belgische Regierung verbietet mit seinem seit dem 18. März gültigen

    Dekret explizit Fahrten mit dem Motorrad und anderen motorisierten

    Zweirädern, die nicht absolut notwendig sind. Das Fahrverbot trifft in

    gleichem Maß aber auch Autofahrer. Die Cabrio-Spritztour ist also

    ebenfalls tabu. Ausgenommen sind nach wie vor Fahrten zum

    Arbeitsplatz oder zum Arzt. Die Anordnung ist aktuell bis zum 5. April

    befristet. Die belgische Regierung erinnert zudem an die geltenden

    Strafen gegen die ausgesprochenen Auflagen. Die Geldbußen für

    Zuwiderhandlungen liegen zwischen rund 200 und knapp 4.000 Euro.

    Auch sind Haftstrafen zwischen acht Tagen und drei Jahren als Strafe

    möglich.


    Auch Frankreich, Spanien, Großbritannien und Italien hatten zuvor

    chon klargestellt, dass Fahrten mit Auto und Motorrad auf das absolut

    Notwendigste beschränkt bleiben sollen. Auch hier werden keine

    Spritztouren toleriert.



    FAZIT

    Die aktuellen Maßnahmen sprechen das Motorradfahren nicht explizit

    an. Aber nachdem grundsätzlich auf möglichst alle Wege und Fahrten

    (auch mit Kraftfahrzeugen) verzichtet werden soll, die nicht zur Arbeit,

    zum Arztbesuch, für Besorgungen und die Hilfe für Andere notwendig

    sind, ist klar: Spritztouren mit dem Motorrad widersprechen dem Geist

    der Regeln.

    Juristisch dürfte das bei einem Verstoß Auslegungssache – im Zweifel

    der Polizei vor Ort – sein. Wer offenkundig zum Spaß mit dem Motorrad

    unterwegs ist und angehalten wird, kann also nicht sicher sein, keine

    Verwarnung oder kein Bußgeld aufgebrummt zu bekommen. Eine

    Anfechtung könnte im dümmsten Fall vor Gericht enden. Sicher nichts,

    wofür man in diesen Zeiten Energie verschwenden sollte.

    Wer sich von den leeren Straßen zum Rasen verleiten und erwischen

    lässt, riskiert neben drohenden Strafen dafür auch Argumentationsnot

    beim Zweck der Fahrt.


    Quelle: Motorradonline.de


    Bleibt alle gesund!:10124:


  • Guter Beitrag Freckle:D1:

    Die Leute fahren immer no mit dem PKW und an hänger voll bauschutt.... Ob das alles so unaufschiebbar ist?

    Viele Firmen und Deponien weisen privat Kunden ab.... Nehmen nur gewerbliche an.

    Tja heuer ist der Urlaub von vielen gestrichen. Leider... Aber dann heben wir ihn uns für nächstes Jahr auf...

    Scheiss aufs Mopped.... Denk ma lieber daran falls was passiert und ein oder eine Biker. In ins KH muss, damit belastet man die Kapazitäten des KH des Personal unnötig.

    Liebe sbtler bleibts gsund und haltet euer sach zsamm....

    Sobald diese Zeit vorbei ist... Und das Leben in irgendeiner Weise weiter geht... Dann werden wir unser Hobby wieder genießen... In einer nie bekannten Weise....

    Auf ins Wochenende

    Lasset euch nicht unterkriegen

    Gruss wolfi=iceliner 8)

  • Hallo,


    angehängte Info habe ich in einem anderen Forum gesehen,

    Habe selbst auf der Seite des österreichischen Sozialministerium geschaut,

    unter FAQ zu Corona habe ich dort unter "welche Aktivitäten sind im Freien erlaubt" die Info so gefunden...

    Sozialministerium.at


    Ob man es nun jetzt schon tun sollte, lasse ich mal dahingestellt, aber ich werde jetzt sicherlich nicht 2-3 Monate komplett auf's Biken verzichten wollen. (meine persönliche Bewertung hängt von der Intensität ab, wie es sich in den nächsten 2 Wochen entwickelt).

    Alleine für sich herum fahren dürfte kein Problem sein, man muss ja nicht gleich als Rennfahrer über leere Straßen jagen, eine moderate Ausfahrt in der näheren Umgebung würde ja zunächst reichen.biken_AT_n.jpg

    Gruß Tommaso secondo k010.gif
    Der Kurvenjäger, Cacciatore dei Tornanti

    >Merke: auch der schönste Traum endet mit dem Erwachen!<


    TP-rennmaus2-pattern01.jpg

  • Angesichts der drakonischen Strafen die der badenwürttembergische Innenminister Strobl bei nicht-Einhaltung der angeordneten Maßnahmen angedroht hat lässt man es besser. Auch wenn bei dem Wetter heute ein Kribbeln nicht zu unterdrücken ist. Dann halt weiter mit Hausarrest und Berufsverbot.:huh:

  • Lieber tp 12

    Dies sind Regelungen aus Österreich.

    Wir haben ganz klar eine Ausgangs Beschränkung und damit ist dir das Mopped fahren als Sport bzw so umher fahren untersagt. Du darfst das bike als Kraftfahrzeug zur Arbeit einkaufen Arzt Apotheke nutzen nicht mehr nicht weniger. Ende der durchsage.

    Gruss wolfi=iceliner 8)

  • Hab heute mein Motorrad vom Kundendienst geholt, bin nur ganz vorsichtig und andächtig über die Bundesstrasse heimgefahren


    habe wirklich versucht, keinen Spass daran zu haben


    :066:

    it`s your road

    others can ride it with you but no one can ride it for you

  • freckle das ist Baden-Württemberg,da im Ländle und städtle andere Regelung gilt als hier in Bayern

    Nicht das der o Ton hier bei uns falsch verstanden wird und animiert zum biken...nur Mal so am Rande gesagt

    Wir in Bayern haben Ausgangsbeschränkung

    Gruss Wolfi=iceliner8)

  • Wolfi, das war mir schon klar, dass Baden-Württemberg und das Land Bayern hier teils uneinheitliche Regelungen haben. Fand es aber trotzdem interessant.

    Ich mach mich jetzt über den Bastelbogen her und übe mich mit meinem Frauchen in der Ideallinie :111:

  • War mir schon klar.wollte es nur Mal gesagt haben.

    Das bedeutet die Ausgangsbeschränkung ab Samstag, 21.03.:

    Das Verlassen des eigenen Grundstücks oder der Wohnung ist nur noch in folgenden Fällen erlaubt:

    • Hin- und Rückweg zur Arbeitsstätte
    • Einkäufe für den Bedarf des täglichen Lebens (bestenfalls alleine)
    • Besuche von Arztpraxen, Gesundheitspraxen (Physiotherapieeinrichtungen nur in Notfällen)
    • Apothekenbesuche
    • Besuche von Filialen der Deutschen Post
    • Tanken an Tankstellen
    • Geldabheben bei Banken
    • Hilfeleistungen für Bedürftige
    • Spaziergänge oder Sport alleine, oder nur mit der Familie, mit der man zusammen lebt
    • Besuche bei getrennt lebenden Kindern oder Partnern
    • Versorgung von Tieren

    Wer dagegen verstößt, muss mit hohen Bußgeldern bis zu 25.000 Euro rechnen. Diese Verfügung gilt erstmal für 14 Tage!

    Gruss Wolfi=iceliner8)

  • Die Lösung!:cooli:

    • Hilfeleistungen für Bedürftige

    Wenn ich mit meinem Möppi vorausfahre, dann bin ich doch bedürftig, weil ich doch immer so schnell vom Motorrad herunterfalle. Das würde doch auch bedeuten, dass mein Frauchen dann immer hinter mir herfahren muss damit ja nichts passiert :051::051:~1~2~5~:!:



    ... mit Spaß ist alles besser zu ertragen:056:



  • Wer zu früh einlenkt, dem geht die Kurve aus!

  • Die Lösung!:cooli:

    • Hilfeleistungen für Bedürftige

    Wenn ich mit meinem Möppi vorausfahre, dann bin ich doch bedürftig, weil ich doch immer so schnell vom Motorrad herunterfalle. Das würde doch auch bedeuten, dass mein Frauchen dann immer hinter mir herfahren muss damit ja nichts passiert :051::051:~1~2~5~:!:



    ... mit Spaß ist alles besser zu ertragen:056:

    Ihr könntet zu mir fahren und mir aufs Mopped helfen ....... wegen meinem Gewicht und meiner Behinderung schaffe ich das nicht mehr alleine, anschließend fahre ich legal ins Büro und dort helft ihr mir wieder runter. Abends dann der Heimweg genauso. Das würde euch ca 200km Mopedieren legal ermöglichen ............:111:~1~2~5~~1~2~5~~1~2~5~~1~2~5~


    bike_34.gif
    Der Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig

  • Hallo,


    Ich sage ja nicht, dass man(n) fahren soll. Nur wer es halt unbedigt will, der darf das, (zumindestens ausserhalb BY )

    Vorraussetzung: wenn er alleine fährt, und mit nicht mehr als 1 zusätzlichen Person in der Öffentlichkeit zusammen trifft

    Hier eine offizielle Mitteilung vom BVDM motorradfahren-trotz-covid19  

    Es ist halt leider unterschiedlich in DE.


    Aber es gibt halt auch immer noch Leute die merken es nicht, in NRW wurde die Polizei zu einem bekannten Bikertreff im Münsterland gerufen, der hat geschlossen wegen der Auflagen.

    Da wurden doch tatsächlich 28 Biker angetroffen, die dort auf der Wiese saßen. Gegen Blödheit gibts halt auch keine Arznei. Habe alle nun zu recht ein Bußgeldbescheid erhalten, 200 oder 250€ pro Person.

    Aber ansonsten halten sich die Leute an die Kontaktsperren, Ausnahmen von einigen Gruppen gibt es übergreifend, ob Jugendliche beim gemeinsamen Trinken im Park, oder Senioren beim gemeinsamen Kaffeetrinken ...


    Das Wesentliche ist nicht das Motorradfahren, das Wesentliche ist sich nicht zu nah mit anderen Personen zu treffen.


    Hoffentlich geht nun nach 1 1/2 Wochen der "Beschränkungen" die Ansteckungskurve dauerhaft runter.

    In NRW die letzten 2 Tage nur etwa 800 Neuinfizierte, In BY and BW leider noch 1100-1200 pro Tag, (Zahlenquelle: Auflistung der Hopkins-Universität)

    Hoffe die Maßnahmen greifen und die Kurve wird flacher.

    Leider Gottes wird die Sterberate nun auf Grund des verzögerten Ablaufs erst noch weiter ansteigen.


    Halten wir weiter durch.:giveme5:

    Gruß Tommaso secondo k010.gif
    Der Kurvenjäger, Cacciatore dei Tornanti

    >Merke: auch der schönste Traum endet mit dem Erwachen!<


    TP-rennmaus2-pattern01.jpg

  • Genau so sehe ich es auch. Man kann ja einkaufen und zur Arbeit fahren.... Des is ja schon mal a weng was....

    Gsund bleiben

    Gruss wolfi =iceliner 8)

  • Mi9dEAm3ztQnEuau5

    So sieht es am berühmten Motorrad Treffpunkt "Platte" in den Löwensteiner Bergen in BW aus.

  • an dem Treffpunkt gabs mal ein WbT-SbT treffen :111:


    Und an dem Verpflegungswagen gab's sehr leckere Bockwürstchen mit Senf bei dem sich die Pelle aufrollte wenn man den Senf auf's Würstchen machte :037:


    Ich fand's lustich, Kinni nich :037:

    Komisch, wo er sonst für jeden Spass zu haben is :037:


    Deswegen hiess das Treffen Senftreffen :037:

  • Na bloß guad das es da koane Weißen gem hat....

    Geschweige dem es hätte vielleicht no auszogne gem


    Gruss wolfi=iceliner 8)

Letzte Aktivitäten