Klassische Bolognese (Ragù Classico Bolognese)

      Klassische Bolognese (Ragù Classico Bolognese)

      Jeder von uns kennt sie und viele lieben die Spaghetti bolognese.
      Es gibt unzählige persönliche Rezepte und Abwandlungen und ist wohl somit das weltweit am häufigsten misshandelte italienische Rezept.
      Letzt endlich servieren die meisten eigentlich nur Nudeln mit Hackfleischsoße. :111:
      Wenn es schmeckt ist das auch gut so. :010:
      Aus Zufall bin ich auf das einzig wahre klassische Rezept gekommen. Das Rezept "RAGÙ CLASSICO BOLOGNESE" ist so klassisch, dass es sogar
      von der Accademia Italiana della Cucina am 17. Oktober 1982 bei der Handelskammer von Bologna hinterlegt wurde.
      Traditionell wird in Bologna das ragù alla bolognese mit frischen Tagliatelle gegessen, oder auch zur Zubereitung von Lasagne al forno verwendet.
      Niemals aber mit Spaghetti - so wie es außerhalb Italiens meist gereicht wird.

      Zu diesem Rezept braucht man eine ganz wichtige Zutat, und das ist Zeit! Erst durch mehrstündiges Köcheln entfaltet die Sauce all ihre Aromen und wird sämig zart. Ein Genuss!
      Mich hat das so neugierig gemacht, dass ich es gleich nachgekocht habe.
      ... mit dem Ergebnis: RICHTIG LECKER! :512:

      Damit wir Motorradfahrer, -innen gut gestärkt in die Saison starten benötigst Du für das Ragù folgendes:

      Zutaten

      • 300 g grob gehacktes Rindfleisch

      • 150 g Pancetta (italienischer, luftgetrockneter, teils geräucherter Schweinebauch). Gibt es z.B. bei Edeka. Das würzige italienische Wammerl ist sehr wichtig, da es viel salzigen Geschmack abgibt!

      • 50 g Karotte

      • 50 g Stangensellerie

      • 50 g Zwiebel

      • 300 g geschälte Tomaten

      • 1/2 Glas trockenen Weißwein

      • 1/2 Glas Vollmilch

      • etwas Gemüsebrühe

      • Olivenöl oder Butter

      • Salz

      • Pfeffer

      • (optional ein Schuss Sahne zum Montieren)


      Zubereitung

      Pancetta, Zwiebeln, Karotte und Sellerie fein hacken; in einer Kas­se­rolle in 3 EL Öl oder 50g Butter anschwitzen lassen.

      Anschließend das grobe Hackfleisch hinzugeben. Bei ständigem Umrühren wenige Minuten bei hoher Temperatur anbraten,
      bis es brutzelt, dann den Wein hinzufügen und warten, bis die Flüssigkeit komplett verdunstet ist.

      Erst jetzt Tomaten und Gemüsebrühe hinzu­fügen. Temperatur reduzieren und das Ragù zugedeckt mindestens zwei Stunden köcheln
      lassen, gelegentlich umrühren. Erst gegen Ende die Milch hinzufügen, um die Säure der Tomaten abzuschwächen. Salzen, pfeffern.
      Wer nun Hartweizennudeln verwendet, könnte einen Schuss Sahne zugeben. Traditionell werden aber frische Tagliatelle verwendet,
      und dann hat die Sahne nichts in der Sauce zu suchen.

      Gutes Gelingen und
      Buon appetito!



      Euer Freckle
      Dateien
      Gruß Chris der Freckle

      Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben ein bisschen Spiel :111:
      Unsere Bilderseite 1 Unsere Bilderseite 2
      Richtiger als mit Vollmilch und Stangensellerie geht Bolognese meiner Meinung nach nicht! TOP Rezept :gut:
      Beste grüße
      Tom

      ------------------------------------------------------------------------------------
      in der ruhe liegt die kraft