Nockenwellenschaden bei Honda CBF 600

      Nockenwellenschaden bei Honda CBF 600

      Hallöchen
      HILFE!!!
      Gestern abend nach einer gemütlichen fast-500km-Tour ließ mich tatsächlich mein Mopped sitzen :060:
      Beim Befahren eines Rastplatzes ging der Motor aus, der Leerlauf ging beim Runterschalten nicht mehr rein und die Wassertemperatur war im roten Bereich (keine Ahnung, wie lang schon). Kurz bevor sie ausging, waren klackende Motorgeräusche zu hören... :10101:
      Zündung ging, Anlasser tat nix mehr, beim Anschieben im 2. Gang blockierte das Hinterrad.
      Der ADAC bestätigte einen blockierten Motor und rief den Abschlepper.
      Nachdem das Mopped von mir heute fachmännisch zerlegt wurde (okok, nicht von mir alleine :037: ), stellten wir fest, dass die Einlassnockenwelle sich an der Lagerschale festgefressen hatte und trocken lag, Zylinder 1, 2 und drei auf der Einlasseite, Auslasseite ist ok (siehe Fotos).
      Hat von Euch jemand eine Vermutung, wie sowas passieren kann (Öldruck war scheinbar bis dato gut)?
      Liebe Grüße, Severine
      Dateien
      Hallo Sev

      Vermutlich ist der Ölkanal zur Nockenwelle verstopft.
      Der Öldruck steigt dadurch eher an so dass die Öldruck-Warnleuchte nicht angeht.
      Da wirst Du um einen anderen Zylinderkopf nicht herumkommen.
      Ich würde aber die Ölpumpe kontrollieren falls nur der Zylinderkopf erneuert wird.
      Es kann aber auch sein dass zuwenig Kühlwasser im Motor ist und die Maschine einfach überhitzt ist....
      Für einen ganzen gebrauchten Motor wirst Du etwa 500-1000 € anlegen müssen (zum selbereinbauen).

      Gruß Tom
      Drosseln sind Vögel, Sie in ein Motorrad zu stecken ist Tierquälerei !!!
      Hallo Sev,

      das sieht ja ziemlich übel aus, mein Beileid...... :009:

      Zu den möglichen Ursachen schließe ich mich Tom´s Meinung an. Mein Tipp wäre als erstes Ölmangel! Wieviel km hast denn schon drauf? Welches Öl fährst Du? Wann war der letzte Ölwechsel? Kontrollierst Du regelmäßig den Ölstand?

      Wenn die Öldruckwarnlampe leuchtet (falls sie funktioniert....) ist es meist schon zu spät, dann ist der Öldruck schon komplett zusammen gebrochen und der Schmierfilm meist schon gerissen. Aber auch zuviel Öl ist schlecht für den Motor und kann Defekte an Dichtungen und Lager verursachen.

      Kann aber auch sein wie Tom schon sagte, dass entweder der Ölkanal zur Nockenwellenlagerung zu ist -bzw. in seltenen Fällen die Ölpumpe defekt ist. Da wirst Du leider um einen neuen Zylinderkopf nicht rumkommen, die kostengünstigere Lösung ist aber eventuell ein kompletter Tauschmotor........... ~1~2~5~


      Gruß Gregor
      Original von gremuc
      ein [d]kompletter Tauschmotor[/d]........... ~1~2~5~


      komplettes Tauschmotorrad..... ~1~2~5~

      Nieder mit der Schwerkraft, es lebe der Leichtsinn!
      Danke, Thomas, find ich eigentlich auch... :10124:

      Franz, Du bist nicht wirklich nett zu mir :angry:

      Öldruckwarnleuchte ging nicht an, als das Mopped ausging war allerdings die Wassertemperatur im roten Bereich. Ist mir unterm Fahren allerdings nicht aufgefallen, deshalb weiß ich nicht, wie lange das schon heiß war.
      Kühlwasser und Öl war in gutem und ausreichendem Zustand vorhanden.
      Neuer Motor wäre tatsächlich ab 500 Euros bei ebay zu bekommen, wir haben für nen Hunni aber erstmal einen Zylinderkopf gekauft (mit Rückgaberecht, sicher ist sicher, hat wohl erst 8500km gelaufen).
      Ölpumpe kontrollieren wir vor dem Einbau auf jeden Fall noch, vielen Dank für den Hinweis.
      Mein Mopped hat 23tkm drauf, ich fahre mit 10 W-50 Vollsynthetiköl, letzter Ölwechsel war im April 2013, bin mit dem Öl aber erst knapp 2500km gefahren. Ölstand ist vorige Tage noch kontrolliert worden, war alles ok. Wird aber jetzt ja auch wieder getauscht ;-)

      Werde das Thema nochmal aufgreifen, wenn der neue Zylinderkopf da ist, und wir die Ölpumpe kontrollieren.

      Vielen Dank für die bisherigen Tipps! :010:

      Sev
      Hallo Sev,

      hoffe für dich, dass der Kopf alleine reicht. Das erste Bild sieht nach massig viel Spänen aus, die hoffentlich nicht (wieder) was verstopfen. Der Ölfilter wird da ganz schön viel Arbeit bekommen. Vielleicht mal nach 'nem Tausender nochmal Öl wechseln?!
      Motorradfahrer haben keine Vorfahrt - sie werden übersehen ...
      Original von Bartl
      Vielleicht mal nach 'nem Tausender nochmal Öl wechseln?!


      Werd ich an meinen Gehilfen weitergeben, danke für den Tipp!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Sev“ ()

      Dann auf jeden Fall auch die Wasserpumpe und das Kühlmittel kontrollieren....... :111:

      Bei dem Schaden dürften sich auch jede Menge Späne im Ölkreislauf befinden, unbedingt Öl und Filter wechseln und den Motor gut durchspülen (mit Öl).


      Viel Erfolg
      Gruß Gregor
      Im Öl befinden sich keine Späne und es hat auch keinen metallischen Schimmer. Allerdings ist es jetzt schön schwarz.
      Wasserpumpe läuft und Kühlflüssigkeit ist jetzt raus. Hat sich nicht mit Öl vermischt.
      HAllo, es wäre aus meiner Sicht wirklich ratsam gewesen den Motor komplett zu tauschen ( gegen Gebrauchten!)

      Es wird wohl so sein das im inneren des Motors sich Späne abgesetzt haben?

      Im inneren des Motors sind bei gewissen Übergängen Metallsiebfilter eingearbeitet, damit bei solchen Schäden nicht noch mehr Unheil angerichtet wird.

      Guter Rat ist hier echt nicht einfach, trotzdem würde ich den Motor komplett öffnen und auf die Suche gehen ob nicht irgendwo solche Siebe mit Spänen zu sind.
      Es deutet zumindest so halbwegs in die Richtung da wie Tom schon mit Sachverstand vermutet das eine eventueller Ölkanal verstopft war oder ist?

      Woher ich das wissen will?
      Auf meiner bereits verkauften Wing hatte ich vor Jahren einen Getriebeschaden.
      Ursache waren verbogene eingelaufene Schaltgabel die vom Vorbesitzer verursacht war.
      Der kapizale Schaden löste noch einen Folgeschaden aus. Der Limaantrieb war defekt, es löste sich eine verpresste Schelle in Einzelteile auf.
      Die Kleinteile davon fanden wir im geöffneten Motor in einen wie schon oben angesprochenen Metallsieb.
      Wir haben die Teile peniebelst gesammelt und auf der Werkbank wieder zusammengesetzt um damit überprüfen zu können das wir auch alle Teile gefunden hatten. Wenn wir alles gefunden hätten, hätten wir den Motor weiter öffnen müssen. Bei einen Boxer 6 Zylinder war das Ganze kein Zuckerschlecken.
      Ich kann mich noch Heute an manches Fluchen des Mechnikes erinnern.......

      Will damit sagen wenn keine gröberen Späne im Motoröl zu finden sind, heisst das nicht unbedingt das auch im Motor sonst keine Späne im Umlauf sind!
      Nach Zusammenbau hatten wir keinerlei Probleme mehr.

      Wünsch euch viel Erfolg bei euren Projekt!

      Grüße aus Eastbavara


      Die schönsten Augenblicke des LEBENS:
      Jene, in denen das Herz aus Freude, nicht aus Gewohnheit schlägt.

      Ein Motorradtraum ist die Hoffnung, Ihn zu erleben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Oberpfälzer“ ()

      Ursache gefunden

      Das Wasserthermostat hat nach mehreren Tests gezeigt, dass es unzuverlässig arbeitet.
      Schadensbild: Es öffnet zeitweise nicht wieder bei entsprechender Temperatur.
      Das Motorrad hat einen Wärmetauscher für Wasser und Öl, somit wurde weder Wasser noch Öl runtergekühlt, sondern heizte sich durch den kleinen Kreislauf immer mehr auf.
      Der Kühlerlüfter konnte nicht anspringen, da der dazugehörige Schalter wegen des nicht funktionierenden Thermostats den Temperaturanstieg nicht registrieren konnte.
      Das Öl wurde so heiß, dass es am Ende des Ölkreislaufes am letzten Nockenwellenlager das Öl verbrannte. Dadurch riss der Ölfilm und die Nockenwelle fraß sich ins Lager.
      Bisher konnten wir keinen metallischen Feinstabrieb in den Ölkanälen und dem abgelassenen, gefilterten Öl finden.
      [SIZE=6](Habt Ihr das verstanden???)[/SIZE] ~1~2~5~
      Den neuen gebrauchten Zylinderkopf haben wir heute obduziert, für gut befunden und warten jetzt noch auf die neue Zylinderkopfdichtung. Nächste Woche versuchen wir, alles wieder zusammenzupuzzeln :018:
      Vielen Dank für Eure Tipps und Hilfen, ich wusste, dass ich hier richtig bin :giveme5:

      Liebe Grüße,
      Sev

      PS: Fortsetzung folgt, wenns Mopped wieder laufen sollte :051:
      Hallo Sev

      Das würde auch das schwarze Öl erklären.
      Wenn Du im gefilterten Öl keine Späne gefunden hast hat der Ölfilter perfekt gearbeitet.
      Ich habe auf die schnelle nur ein Ölsieb gefunden, das solltest Du auf alle fälle reinigen.
      Sollte direkt nach abnahme der Ölwanne sichtbar sein Pos 7 Klick
      Und unbedingt den Motor spülen ! auf dem Weg zum Ölfilter weden noch Späne zu finden sein.

      Gruß Tom
      Drosseln sind Vögel, Sie in ein Motorrad zu stecken ist Tierquälerei !!!
      Schrauber...? Metall Blöcke...heißes Öl... Späne...denk eher das sind Schmiede :037:
      Spass gemacht. :10124:
      Ja es gibt halt doch immer irgendwen der sich irgendwo mehr auskennt als man selbst weiss so solls sein :010:
      Gruss wolfi=Iceliner :111:

      :018: Gamla Svensk :018:

      Never ending Story Part 2

      Servus mitanand!

      Mein PersonalSchrauber ist am Donnerstag 1200km gen Osten und zurück gefahren, um doch einen neuen / gebrauchten Motor zu holen...

      Nach Einbau des neuen Zylinderkopfes und Kontrolle sämtlicher Ölkanäle mittels Endoskop stellten "wir" :037: fest, dass die Kurbelwelle wohl auch in ihren Lagern sowie die Pleuel zu großes Spiel hatten. Dadurch war die Ölmenge nicht mehr ausreichend, um am Zylinderkopf alle Lagerstellen ausreichend mit passendem Druck und Menge zu versorgen.
      Somit war es günstiger, per ebay "eben" das Schnäppchen abzuholen...

      Neuer Motor läuft 1a, nächste Woche (PS hat schließlich Urlaub) wird zusammengebaut, und dann is de Omma hoffentlich wieder aufe Beine :018:
      Dateien
      • 6d1ca243.xl.jpg

        (113,01 kB, 41 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 4f5a4b06.xl.jpg

        (158,59 kB, 48 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 15b6f978.xl.jpg

        (176,97 kB, 44 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      RE: Never ending Story Part 2

      Original von Sev
      Nach Einbau des neuen Zylinderkopfes und Kontrolle sämtlicher Ölkanäle mittels Endoskop stellten "wir" :037: fest, dass die Kurbelwelle wohl auch in ihren Lagern sowie die Pleuel zu großes Spiel hatten. Dadurch war die Ölmenge nicht mehr ausreichend, um am Zylinderkopf alle Lagerstellen ausreichend mit passendem Druck und Menge zu versorgen.


      die Diagnose in der Reihenfolge is echt der Knaller :037: :037:

      bei soviel Ahnungslosigkeit isses echt sicherer nen anderen Motor einzubauen :037: :037:

      Kaffeetrinkender Klapphelmsmoker :010: